Nephroton

Erfolge

Die Erfahrungen stammen aus der Praxis von Marlies Schmalix, Heilpraktikerin in Lörrach. Je früher eine Behandlung begonnen wurde (Kreatininwert um 2), desto mehr funktionierendes Nierengewebe konnte erhalten werden.

Bei der Behandlung von Diabetischer Nephropathie und der vaskulären Niereninsuffizienz mit einem Soft-Laser können sich beachtliche und höchst erfreuliche Erfolge ergeben. Durch die lokale und regelmäßige Bestrahlung des Organs konnte, wie die Laborbefunde bestätigen, eine

  • Steigerung der Durchblutung
  • die Anregung des Stoffwechsels

und letztendlich sogar die

  • Regeneration des Nierengewebes

bewirkt werden.

Dies ist überraschend und stellt gleichzeitig eine wenig bekannte Erkenntnis hinsichtlich der Lebensqualitätssteigerung und der Genesung betroffener Nierenpatienten dar.  

Eine Besserung des subjektiven Wohlbefindens kann sich schon bei der täglichen Bestrahlung beider Nieren (je 15 min.) nach 6-8 Wochen einstellen. Begleiterscheinungen wie Müdigkeit, Übelkeitsattacken, Hautjucken, Appetitmangel usw. nehmen signifikant ab.

Die Laborbefunde (Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure, GFR, Hämoglobin, Erythrozyten) des Nephrologen ebenso wie des Hausarztes belegen dabei die positive Entwicklung der Nierenfunktionen, welche mit dem Softlaser erzielt werden kann.

Sofern möglich sollten Bestrahlungen, besonders bei Diabetikern, schon im 3. Stadium beginnen. Das erhöht die Chancen noch Jahre ein Leben ohne die Inanspruchnahme einer Dialyse führen zu können, denn jedes Jahr ohne die Beschwerlichkeiten und wenig erbauenden Begleitumstände einer Dialyse erscheint wie ein großer Gewinn hinsichtlich der Qualität des Lebens.

^

Die Softlasertherapie ist in Deutschland schulmedizinisch nicht anerkannt. Kontraindikationen: entzündliche Nierenerkrankungen.
IMPRESSUM